Betriebliche Gesundheitsförderung im PSZ Schiltern groß geschrieben

Psychosoziales Zentrum erhält BGF-Gütesiegel

Gemeinsam mit der Einrichtung der niederösterreichischen betrieblichen Gesundheitsförderung hat das Psychosoziale Zentrum Schiltern einen Prozess gestartet, der in der Verleihung des BGF-Gütesiegel mündete. Geschäftsführer Peter Binder und die fachliche Leiterin Tamara Jahrl-Puchinger nahmen die Auszeichnung für den Betrieb im Rahmen einer feierlichen Überreichung in St. Pölten entgegen.

Was hält Menschen gesund? Gesundheit ganzheitlich zu betrachten, zu verstehen und zu fördern, dafür wirbt die Initiative Betrieblichen Gesundheitsförderung. Gesundheitsressourcen sollen auf zwei Ebenen gestärkt werden. Jede Person kann individuell beispielsweise über gesunde Ernährung, Bewegung und einem stabilen sozialen Umfeld für einen gesunden Lebensstil sorgen. Aber das allein reicht nicht aus: Für Berufstätige ist eine gesunde Unternehmenskultur – z.B. der Umgangston, wie verläuft die Kommunikation in der Belegschaft und mit der Führungsebene – ebenfalls wichtig. Die Betriebliche Gesundheitsförderung unterstützt Unternehmen eine gesunde Unternehmenskultur zu entwickeln.

 

„Krankheiten verhindern ist immer besser, als sie später zu heilen. Außerdem dient die gesundheitsgerechte Gestaltung des Arbeitsplatzes auch dem wirtschaftlichen Erfolg von Firmen. Denn eine gesunde Belegschaft und weniger Krankenstandstage sind für jede Unternehmerin und jeden Unternehmer ein Gewinn“, bekräftigt Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig während der Verleihung. Das verliehene Gütesiegel prämiert die Leistung für ein erfolgreich abgeschlossenes BGF-Projekt beziehungsweise für die Implementierung der betrieblichen Gesundheitsförderung in den Regelbetrieb. Unser Unternehmen wurde das BGF-Gütesiegel Ende März 2019 im Rahmen eines Festaktes in St. Pölten für drei Jahre vergeben.